Kosten­manage­ment






Eine gute Bürostruktur und Software ermöglicht es uns, die Baukosten in allen Leistungsphasen abrufbar zu haben. Nur so wird gewährleistet, zu jedem Zeitpunkt den Überblick zu behalten und die Kostenentwicklung zu steuern.

In einem Projekt gibt es im Laufe der Planungszeit verschiedene Methoden der Kostenermittlung bzw. der Kostenauswertung:




Kostenschätzung nach DIN 276 bezogen auf m² oder m³
Kostenberechnung nach Elementen (z.B. m² Decke inkl. Bodenaufbau, Belag, Verputz, Anstrich)
Kostenanschlag nach Gewerk (z.B. Anstrich von Wänden, Decken, Geländer)
Kostenfeststellung nach Gewerk (und für die Dokumentation nach DIN 276)


Es bestehen somit unterschiedliche Ermittlungs- und Auswertungsanforderung, die unseres Erachtens nur mit einer durchgängigen Kosten- und Ausschreibungssoftware zu lösen sind.

Wichtigster Punkt für eine solides Kostenmanagement ist die Durchgängigkeit der Kostenkontrolle in allen Leistungsphasen, zu jedem Zeitpunkt und dass die Kosten sowohl den Gewerke-Bezug als auch den DIN-Bezug als Information in sich tragen. Ebenso wichtig ist unseres Erachtens der ständige Kreislauf, bei dem die Ergebnisse aus abgerechneten Projekten wieder in nachfolgende Projekte einfließen können.


 






Methodik der Projekt­doku­men­tation






Gesprächsprotokolle und ein mobiles und digitales Bautagebuch sind Grundlage für eine nachvollziehbare und lückenlose Projekt-Dokumentation, welche am Ende eines jeden Projektes von uns steht.


Der Bauherr erhält außerdem Planunterlagen, Kennzahlen und Hinweise zur Nutzung und zur Wartung des Gebäudes mit Abschluss des Projektes.


 






Methodik der Termin­planung






Die gute Terminplanung bereits zu einem frühen Zeitpunkt mit Darstellung von Terminabfolgen und kritischer Wege sichert uns die Einhaltung von Fertigstellungsterminen.


Unsere Software berücksichtigt Vorlaufzeiten und Abhängigkeiten von Terminen, die über Verknüpfungen in Abhängigkeit gebracht werden können. Das Anzeigen von Meilensteinen und von "kritischen Wegen" sind selbstverständlich.


Bereits bei der Ausschreibung werden Termine abgefragt um die Verfügbarkeit sicherzustellen. Bei der Auftragsvergabe wird der Terminplan dem jeweiligen Unternehmer zur Verfügung gestellt und die Ausführungstermine ggf. mit Zwischenterminen vertraglich festgehalten.


 






Software






BIM = Building Information Modeling steht für eine vernetzte Planung. Wir nutzen seit Jahren BIM-fähige Software-Tools, halten diese auf neustem Stand und planen ausschließlich im 3D-Modell.


Unsere CAD-Software und unser Kosten- und Ausschreibungsprogramm sind für uns aufgrund der BIM-Fähigkeit untereinander wichtige Tools im Vernetzten Arbeiten.


California.pro G&W Software, München) Kosten- und LV-Datenbank, Kostenermittlungen/Kostenkontrolle, Ausschreibungen, Schriftverkehr, Adressdatenbank
Archicad (GRAPHISOFT Deutschland GmbH, München) Zeichnungsprogramm 3D, Visualisierungen
pro-Plan (gripsware datentechnik gmbh, Vogt) Projekt- und Bauzeitenplanung
pro-Report (gripsware datentechnik gmbh, Vogt) mobiles Bautagebuch und Mängelverwaltung