Gemeinschaftsunterkünfte Wangen / A.


Städtebau

Die beiden versetzt angeordneten Gebäudeteile bilden interessante Raumsituationen auf allen Seiten.
Sie stehen Rücken an Rücken und sind mit einer kommunikativen Mittelzone in Form eines Laubengangs
verbunden.
Die Länge der beiden Gebäude ist innerhalb des Wohnungsrasters erweiterbar und damit sehr flexibel.
Das Erdgeschoss ist zurückgesetzt und schafft durch schräg verlaufende Außenwände überdeckte Bereiche,
die sich zu den Außenräumen hin aufweiten.
Die gemeinsame Treppenerschließung erhält durch ein Oberlichtband Licht von oben und wirkt dadurch hell
und freundlich.
Die Mittelzone am Laubengang ist ausreichend groß für einen optionalen Aufzug dimensioniert.

Funktionen

Im Erdgeschoss sind Gemeinschaftsflächen untergebracht, die Obergeschosse sind den Wohnungen vorbehalten.
Im Erdgeschoss ist zusätzlich eine rollstuhlgerechte Wohnung untergebracht, der Waschraum ist zentral
organisiert.
Die Bäder und Küchen innerhalb der Wohnungen anstatt sie zentral zu organisieren erhöht die Eigenverantwortung
in der Pflege dieser Räume.

Je nach Heizungskonzept und Energiequelle wird die Technikzentrale in einem Nebengebäude angesiedelt, in
welchem auch die Müllräume und die Fahrräder untergebracht werden.

Wohnungen

Der Grundriss ist flexibel gehalten, so dass bei Bedarf auch einzelne Wohnräume für größere Gruppen bzw. Familien dazu geschaltet
werden können. Eine Einheit umfasst i.d.R. eine Vorzone mit Küche, WC und Bad sowie 2 Wohnräume für insgesamt 6 Personen.
Für jede Person sind damit 7m² vorhanden. Durch zuschalten von 1 Wohnraum kann die Wohngruppe auf 9 Personen vergrößert werden.
Die Möblierung funktioniert mit Einzel-, Doppel- oder Stockbetten.
Sämtliche untergeordneten Räume wie Küche, Bad und WC sind zum Laubengang hin orientiert, die Schlaf-/Wohnräume bleiben so
von der Laubengangerschließung ungestört.
Eine spätere Umnutzung zu Sozialwohnungen ist möglich.

Design

Die Wohnungen sind wirtschaftlich konzipiert. Die Farbwahl ist im Sinne einer Willkommenskultur warm und freundlich.
Das Erdgeschoss hebt sich durch die schrägen Wände stark ab und bricht die nüchterne Form der Obergeschosse.
Die Gegenüberstellung und Einrahmung der Laubengänge bewirkt einen beschützten Charakter.
Die Fenster in den Schlaf-/Wohnräumen sind bodentief verglast für gute Belichtung, die Brüstungen unter dem Öffnungsflügel sind
optisch ansprechend aus gefärbtem Glas gestaltet.

Technik

Die Ausstattung ist einfach und robust. Die Wohnungen erhalten Heizkörper und eine kontrollierte dezentrale Wohnraumlüftung.
Photovoltaik und Solarthermie sind vorgesehen, die Energie-Erzeugung ist variabel.
Bauherr
Stadt Wangen + Landkreis Ravensburg, Eigenbetrieb IKP
Stadt Wangen
Markplatz 1, Wangen / A.
+
Landkreis Ravensburg, Eigenbetrieb IKP
Am Engelberg 33b, Wangen / A.
Ort des Gebäudes
Herzmannser Weg, 88239 Wangen / A.
Bauzeit
2015 - 2016
Leistungsumfang
LPH 1-8
Zu­satz­in­for­ma­tio­nen
Das Gebäude der Stadt Wangen wird für Wohnungssuchende gebaut,
das Gebäude des Landkreises Ravensburg für Asylbewerber.
Gemeinsame Nebengebäude für Technik, Müll und Fahrradabstellplatz.

Die Gebäude stehen jeweils versetzt zueinander und bilden so eine differenzierte Hof- und Gartensituation. Die Erschließung erfolgt über Laubengänge, alle Wohnbereiche sind zum Garten orientiert.
Die Erdgeschosse erhalten durch Aufweitungen interessante Aufenthaltszonen, die sich zum Grün öffnen.
Copyright
© wassung bader architekten