Diehl Controls Bürogebäude Wangen


Bestandssituation
Das erdgeschossige Bestandsgebäude (ehemalige Garage) aus Stahlbeton und Mauerwerk mit Glasbausteinen war minimal gedämmt, der Boden ungedämmt, die statische Belastung der Decken unzureichend.
Das Bestandsgebäude Obergeschoss war nachträglich in Stahlskelettbau errichtet worden.

Maßnahme
Statische Aufrüstung des Bestandes und Ergänzung eines repräsentativen Eingangsgebäudes in Massivbauweise.
Zusätzlicher Verbindungsbau mit Anschlüssen an 4 weitere Hallenteile und bestehender, nicht tragfähiger Unterkellerung machte ein "Anhängen" der neuen Stahlkonstruktion an die bestehenden Gebäude notwendig.
Fassadenverkleidung aus hinterlüfteter Metallfassade der Fa. domico Planum 27 in den Obergeschossen, Vollwärmeschutz im Erdgeschoss.
3-fach-Verglasungen und kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung.
Die Bürowände wurden mit Systemtrennwänden aus Glasrealisiert.
Zwischen den Büros gibt es durch die integrierten Schrankwände eine optische Abgrenzung, der Anschluss zur Fassade und die Wände zum Flur sind vollständig verglast, um Licht in die großen Gebäudetiefen zu bekommen.

Bauherr
Diehl AKO Stiftung GmbH + Co. KG
Pfannerstraße 75
88239 Wangen
Ort des Gebäudes
Pfannerstraße 83
88239 Wangen
Netto-Nutzfläche
1.005m²
Bauzeit
April 2011 - April 2012
Leistungsumfang
LPH 1-9
Zu­satz­in­for­ma­tio­nen
Umbau einer bestehenden Werkstatt-Halle zu einem Bürogebäude mit repräsentativem Eingangsbereich.

Copyright
© Christoph Morlok Fotografie, wassung bader architekten