Kienle Ingenieure Bürogebäude in Ostrach


Konzeption
Der Neubau des Ingenieurbüros für Elektroplanung steht am Ortsrand zum Ostracher Ried. Das Gebäude wurde so ausgerichtet, dass sämtliche Büros diesem Landschaftsraum zugewandt sind.

Der 2-geschossige Massivbau wurde mit Faserzement-Plattenverkleidung versehen, der 1-geschossige Gebäudeteil weiß verputzt.
Im repräsentativen Eingangsbereich wurde die Wand mit einer Vorsatzschale aus Doppelstegplatten versehen und mittels LED-Technik hinterleuchtet. Somit erscheint die Wand in wechselnden Farben und Effekten, das davorliegende Edelstahlgewebe wird zusätzlich angestrahlt.

Systemtrennwände aus Holz mit Glasoberlichtband,
der Flur im OG ist über den Luftraum mit dem EG verbunden, die Brüstung ist als Regal ausgebildet und ist lederkaschiert. Das intergierte Lichtband beleuchtet den Flur im Erdgeschoss.

Energie
Stahlbetondecken kombiniert mit Bauteilaktivierung,
Wärmegewinnung über Grundwasser mittels Entnahme- und Rückgabebrunnen,
Kühldecken kombiniert mit Akustikelementen,
extensive Begrünung, Fotovoltaikanlage.

Dieses Gebäude ist veröffentlicht in der BKI Kostenplanung (Objektdaten Neubau 2013)
Bauherr
Petra und Joachim Kienle
Zehntstraße 49
88356 Ostrach
Ort des Gebäudes
Riedstraße 25
88356 Ostrach
Nutzfläche
444m²
Bauzeit
April 2008 - Dezember 2008
Leistungsumfang
LPH 1-9
Zu­satz­in­for­ma­tio­nen
Stahlbetondecken kombiniert mit Bauteilaktivierung,
Wärmegewinnung über Grundwasser mittels Entnahme- und Rückgabebrunnen,
Kühldecken kombiniert mit Akustikelementen,
extensive Begrünung, Fotovoltaikanlage

Copyright
© Christoph Morlok Fotografie